Wermelskirchener Schulbau verzögert sich

In Wermelskirchen verzögert sich der Übergangsbau für die Sekundarschule. Weil die Schule mehr Platz braucht, sollte eigentlich nach den Herbstferien ein Modul für zwölf Klassenräume fertig sein. Der Einzug der Schüler verzögert sich nun aber voraussichtlich bis Ende des Jahres. Das hat die Stadt mitgeteilt. Gründe sind unter anderem ein von der Baufirma verursachter Wasserschaden und die nicht fristgerechte Lieferung der Module. Der Übergangsbau kostet rund vier Millionen Euro. Der Bau des neuen Gebäudes für die Sekundarschule soll 2021 starten.

Schule Klassenzimmer Stühle Dummy Pixabay

Weitere Meldungen