Zug zwischen Rade und Wuppertal?

Eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Radevormwald-Wilhelmstal und Wuppertal-Oberbarmen. Diese Idee beschäftigt die Stadt Radevormwald aktuell sehr.

Sie hat bereits Gespräche mit mehreren Akteuren dazu geführt – die Resonanz ist positiv. Eine Voruntersuchung ist bereits in Planung.

Ein ökologisch verträglicher Nahverkehr rücke immer mehr in den Fokus, heißt es aus Rade. Daher sei es nur logisch, über die Reaktivierung nachzudenken. Die Strecke bestehe und sei gepflegt. Jetzt gehe es darum, auszuloten, ob ÖPNV dort überhaupt möglich wäre. Aktuell fährt hier die Draisine des Vereins Wuppertrail, hier kann sich die Stadt eine gemeinsame Nutzung vorstellen.

Auch vom Kreis, der Stadt Wuppertal und der Regionale Agentur gibt es positives Feedback.

Über den Kreis soll im Zuge der Regionale 2025 jetzt eine Voruntersuchung durch den Nahverkehr Rheinland in Auftrag gegeben werden.