Montag, 24.09.2018
06:17 Uhr


Archiv

Bergisches Land Immer mehr Grippefälle

Von Entwarnung kann noch keine Rede sein, das sagt der Oberbergische Kreis zur aktuellen Grippewelle im Bergischen. In dieser Woche hat es im Oberbergischen wieder 85 Neuerkrankungen gegeben. Und die Woche ist noch nicht zu Ende.


Die Tendenz ist weiterhin steigend, heißt es vom Oberbergischen Kreis. Aktuell liegen im Oberbergischen viele Menschen mit Grippe flach,  in den letzten beiden Wochen hatten sich über 200 Menschen neu mit Grippe infiziert. Und dabei handelt es sich nur um die registrierten Fälle. Die Dunkelziffer soll laut Kreis weitaus höher sein.

 

Auch das Klinikum Oberberg stößt an seine Belastungsgrenze. Zurzeit werden die ersten planbaren Operationen verschoben, um Betten frei zu halten, heißt es vom Klinikum.

 

Im Rheinisch-Bergischen waren in den letzten beiden Woche 120 Menschen an Grippe erkrankt, hier sind die Zahlen gleichbleibend.
(07.03.2018)


Anzeige
Zur Startseite