Nachrichten / Bergisches

Bergisches Land Klimawandel belastet Bauern

Die Bergischen Landwirte können sich nur schwer an den bevorstehenden Klimawandel anpassen. Maßnahmen gegen Starkregenfälle oder extreme Dürre wie in diesem Sommer sind bei einer 80 bis 90 % Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen als Weideland nur bedingt möglich.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1526288/news/bergisches

Das sagt Helmut Dresbach von der oberbergischen Kreisbauernschaft. Die Bauern haben in den vergangen Jahrzehnten bereits auf das veränderte Klima reagiert und auf Grünland umgestellt.

 

In diesem Jahr hat es im Sommer 52 Prozent weniger Regen gegeben, als in einem durchschnittlichen Sommer. Deshalb konnten die Bauern keinen großen Winterfuttervorrat anlegen. Viele Rinder werden deshalb vorzeitig geschlachtet, was zu einem Preisdruck auf dem Fleischmarkt und zu Verlusten bei den Landwirten führen wird. (11.10.2018)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Morsbacher Bürgerinitiative kämpft gegen Umgehungstrasse

    Die nächste Bürgerinitiative im Bergischen hat sich gegründet: Die Bürgerinitiative Morsbacher Bergland kämpft gegen den Bau einer Umgehungstrasse von Morsbach nach Reichshof. Denn dies sei ein gravierender Eingriff in die Landschaft.

  • Bergisches Land: Gastronomie freut sich über goldenen Herbst

    Über den goldenen Herbst freuen sich im Bergischen auch die Gastronomiebetriebe. Durch das gute Wetter wird die Außengastronomie länger genutzt als in den vergangenen Jahren, das sagt der Deutschen Hotel- und Gaststättenverband für unsere Region.

  • Kürten: 2 Personen in Unfallauto? Polizei sucht Unfallzeugen

    Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen in Kürten prüft die Polizei RheinBerg jetzt, ob tatsächlich zwei Personen in dem Unfallauto gesessen haben. Ein PKW war im Bereich Kettenberg halb auf einem Wassertank entdeckt worden.

  • Bergisches Land: Trockenheit sorgt für Schäden in der Natur

    Die Landwirte im Bergischen warten auf Regen: Der warme und zu trockene Herbst hat die Lage auf den bergischen Weiden und Wiesen noch verschärft.

  • Oberberg: Revision in Drogenprozess

    Im Fall einer Drogenbande aus dem Oberbergischen hat einer der Angeklagten jetzt Revision gegen das Urteil eingelegt. Das Landgericht Siegen hatte ursprünglich eine Haftstrafe ausgesprochen.

  • Leverkusen: A1-Vollsperrung am 2. Ferienwochende

    Am zweiten Wochenende der Herbstferien beginnt die nächste große An- und Abreisewelle bei uns im Bergischen. Außerdem sorgen Bauarbeiten an diesem Wochenende noch für zusätzliche Engpässe. Die A1 im Autobahnkreuz Leverkusen-West wird in beiden Richtungen voll gesperrt.

  • Bergisches Land: Immer mehr Kinder im Ganztag

    Im Rheinisch-Bergischen Kreis hat im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller Schüler ein Ganztagsangebot in Anspruch genommen. Das zeigen Zahlen der Landesstatistiker. Damit liegt der Kreis leicht über dem NRW Schnitt. Im Oberbergischen waren es vier von zehn Schüler.

  • Leverkusen: Jugendförderung wehrt sich gegen Zeltlager-Urteil

    Die Leverkusener Jugendförderung St. Antonius kann das neue Urteil der französischen Justiz gegen das Zeltlager an der Ardèche nicht nachvollziehen. Im Gegenteil: Die Verantwortlichen fühlen sich nach eigener Aussage betrogen.


Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Berg der letzten Zeit hier im Überblick!

Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen hier.

Anzeige
Zur Startseite