Archiv

Lindlar Haftstrafen bleiben bestehen

Es bleibt dabei: Nach dem versuchten Totschlag in einer Flüchtlingsunterkunft in Lindlar-Frielingsdorf müssen beide Täter für mehrere Jahre ins Gefängnis.


Ein 36-jähriger Flüchtling für acht Jahre, sein Mittäter für sechseinhalb Jahre. Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Verteidigung nicht zugelassen. Der Totschlagsprozess von Lindlar-Frielingsdorf wird somit nicht neu aufgerollt - es bleibt beim Strafmaß, das das Kölner Landgericht im Januar verhängt hat.

 

Das hat uns der Verteidiger des 36-Jährigen mitgeteilt. Die beiden Flüchtlinge hatten im März 2017 nach Überzeugung der Richter einen Mitbewohner in der Flüchtlingsunterkunft zusammen geschlagen, getreten und ihn schließlich mit einem Feuerlöscher traktiert. Das 31-jährige Opfer war damals lebensgefährlich verletzt worden. (09.11.2018)


Anzeige
Zur Startseite