Pläne für ehemalige Jugendherberge bei Schloss Burg

Exklusive Seniorenwohnungen, ein Mehrgenerationenhaus oder ein Schulungszentrum. All das könnte schon bald in dem Gebäude der ehemaligen Jugendherberge in Burg an der Grenze zu Wermelskirchen entstehen.

Das sagte uns Bauunternehmer Sam Jordan. Es gibt viele Zukunftspläne für das Areal - eine Jugendherberge oder etwa Gastronomie sind allerdings nicht mehr im Rennen.

Auf dem Areal in Burg soll noch mehr Wohnraum entstehen. Eine Jugendherberge oder ein Restaurant kommen schon deshalb nicht in Frage, weil die Anlieger des - mittlerweile Wohnviertels - keine Ruhestörung wollen, sagt Jordan.

Auf der unbebauten Fläche des Areals sollen außerdem 15 Parzellen für den Verkauf angeboten werden. Dort könnten dann potenziell weitere Einfamilienhäuser entstehen, so Jordan. Den Umbau der ehemaligen Jugendherberge zu potenziellem Wohnraum schätzt Jordan auf rund 8 Millionen Euro.

Das Gebäude soll aber grundsätzlich erhalten bleiben.