A1-Rastanlagen: Leverkusens OB fordert Planungsstopp

Der Kampf gegen die geplanten LKW-Park-und WC-Anlagen an der A1 in Burscheid-Dürscheid und Leverkusen-Lützenkirchen geht weiter. Jetzt hat auch Leverkusens Oberbürgermeister Richrath an das Bundesverkehrsministerium geschrieben und ein Ende der Planungen gefordert. Dazu hatte ihn der Rat in einer Sondersitzung beauftragt.

Wir lernen: Es gibt bei Bauprojekten nicht nur schützenswerte Pflanzen und Tiere zu beachten, es gibt auch schützenswerte Böden. In diesem Fall wertvolle Braun- und Parabraunerden. Diese liegen im nördlichen Teil des geplanten Bauareals auf Leverkusener Seite und grenzen zudem an ein schützenswertes Moorgebiet. Durch eine Bebauung würde eine große Menge naturbelassener Böden zerstört, schreibt Richrath in seinem Brief ans Bundesverkehrsministerium. Auch auf der anderen Seite der Rastanlage in Burscheid gibt es großen Widerstand gegen das Projekt. 

Weitere Meldungen