Impfmobile fahren weiter durch Oberberg

Auch wenn zum Ende des Monats die Impfzentren im Bergischen schließen, wird es weiter mobile Impfangebote geben – darauf weist jetzt nochmals der Oberbergische Kreis hin. Inzwischen fahren zwei Impfmobile durch das Oberbergische.

© Dirk Hartmann

Sie stoppen in den Städten und Gemeinden und bieten Corona-Impfungen ohne Termin an. Der Kreis bezeichnet die Impfmobile als Erfolgsmodell. Bisher seien 66 Standorte angefahren worden – mehr als 3600 Menschen haben sich dort impfen lassen. Dabei wolle man jetzt verstärkt auch mit Sozialarbeitern in den Kommunen zusammenarbeiten, weil diese den konkreten Bedarf vor Ort am besten kennen. So kann das Impfangebot noch zielgruppengerechter werden, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Bisher nutzen die Impfmobile die Impfstoffe von Moderna und Johnson und Johnson, ab Oktober werden für alle ab 16 Jahren auch Impfungen mit Biontech angeboten.

Weitere Meldungen